Sabrina in Japan

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Julianes Seite
   Nikko 2005 Bilder
   Partybilder
   Yukata Abend
   DIHK Bilder
   Sumobilder
   Engins&Sadiks Ecke
   EX German Snack Bar
   Bernds Bar Tokyo
   Nara/Kyoto
   ´Spargeldinner Tokyo
   Japanisch-deutsches Wörterbuch
   Wordlingo



http://myblog.de/akktivity

Gratis bloggen bei
myblog.de





okay nun der ausfuehrliche bericht

Ankunft am 29. Dezember

Am 29ten gings von FFM ueber Dubai nach Bangalore.

ziemlich muede und verschwitzt kamen wir an und haben unsere erste taxifahrt hinter uns gebracht ( ein abenteuer!! auch hier nutzen die autos auf einer 3 spurigen fahrbahn 6-7spuren und machen durch hupen auf sich aufmerksam, aber das kannten wir ja schon aus china).


Bangalore
Nach einem kurzen nickerchen haben wir die gegend ums chalet citadel erkundet. direkt um die ecke gab es einen tempel mit live band :-) dort sassen die familien auf dem boden und haben sich spirituell erleuchten lassen.

abends hatten wir unser erstes indisches essen, was sich caro leider nachts nochmal durch den kopf gehen lassen musste. waehrend ich durchgehustet habe, hat sie die halbe nacht auf der toi verbracht, aber das waren wohl normale anfangsschwierigkeiten.

Den zweiten Tag haben wir mit sightseeing verbracht, wobei wir in einem park gelandet sind in dem eher wir die attraktion als der park selbst war. denke wir waren das meist fotografierte objekt dort.

mit der typisch indischen autorikscha (Autorikschas gehören heute zu einer weit verbreiteten Taxiart in Indien, Pakistan, Nepal, Bangladesch, Laos, Thailand, Sri Lanka, den Philippinen und anderen asiatischen Ländern, aber auch beispielsweise in Ägypten) sind wir dann von punkt zu punkt gegondelt.

foto folgt.

bangalore war alles in allem sehr anstrengend durch den staendigen laermpegel und wir waren froh als wir am 31ten dez. im taxi richtung flughafen sassen.

auf dem weg dorthin haben wir uns noch den palast des koenigs angeschaut und leider wurden mir dort (vermuten wir 150 dollar und ein paar rupies gekalut von unserem taqxidriver, weil ich einen 2ten geldbeutel im rucksack gelassen hatte, das war auch schon die erste lektion in sachen AUFPASSEN AUF DIE BAKSCHISCH!!!

schliesslich ging es mit air kingsfisher von bangalore nach trivandrum.

Trivandrum

als wir ankamen mussten wir feststellen, dass die guten silvesterpartys nicht in der stadt, sondern am strand sind, der eine dreiviertel stunde entfernt liegt. im hotel sagte man uns, dass auf dem dach eine tolle party steigen wird, also dachten wir das passt ja super, dann ruhen wir uns aus und feiern dann etwas rein, denn da hatten wir bereits eine erkaeltung und waren beide sehr angeschlagen.

als wir jedoch um 22uhr auf dem dach ankamen waren nur indische familien und eine schreckliche tanzshow am ganga, da sind wir spontan in eine autorikscha gesprungen und an dem strand gefahren, wo wir wie bereits erwaehnt den indern beim tanzen zugesehen haben. bei dem versuch am strand entlang zu gehen waren wir binnen weniger minuten von indern umringt die fotos von uns wollten und nach uns gegrapscht haben, was dann nicht mehr so nett war. da jedoch der strand voller polizei war wurden wir sofort wegkomplementiert und mussten auf einer terasse in einem restaurant platz nehmen.

dort hat caro unter dem tisch ein bier bekommen (in plastiktuete und unter dem tisch!) und wir haben um 00h mit o-saft angestossen und haben hunderten indern ein happy new year gewuenscht.

Die stadtrundfahrt durch trivandrum war ebenfalls spannend:

im zoo waren wir wieder die hauptattraktion, vor allem weil caro ihre schuhe ausziehen musste, weil sie kaputt gegangen sind.
5.1.10 19:06


Werbung


Sabrina in Indien

Die Inder sind sehr nett!
die wackeln immer sehr lustig mit dem kopf :-)

Caro und ich haben uns gleich am ersten tag erkaeltet und versuchen uns etwas zu erholen, allerdings ist das bei der hitze und denn klimaanlagen auch nicht so leicht. im sueden hat es nun ueber 30grad und ist schwuel-warm, muessen mehrmals duschen, weil man immer gleich klebt.

silvester sind wir an den strand gefahren und haben den indern beim tanzen zugesehen, das war wirklich ein erlebnis wie die abgegangen sind.


versuche bald alles tage nachzuholen,aber internet ist sehr begrenzt.

bis morgen!
4.1.10 18:42


14.12.09 16:21


Sabrina in China

So eine erste Info habt ihr ja schon per Mail erhalten, hier gehts nun mit den Erlebnissen der letzten Tage weiter.

Die Maerkte

hier kann man wirklich von allem eine Kopie bekommen - Uhren, Schmuck, Handtaschen, Kleidung, Autos, Restaurantketten - hierzu haben wir auch schon eine Sammlung witziger Fotos, hoffe ich kann diese bald mal hochladen.


Die grosse Mauer

auch ein wirklich beeindruckendes Bauwerk, es hatte fast etwas meditatives diese unendlich lange Mauer entlang zu laufen. Auch hier sagen die Bilder wahrscheinlich mehr als Worte.
29.3.09 16:41


oje der Orient

Hallo liebe Blogleser,

musste mal wieder beschaemt feststellen, dass unsere arabische Reise in der Beschreibung doch etwas zu kurz gekommen ist.

Deshalb erst mal eine Kurzversion dazu, der Vollstaendigkeit halber:

Kairo


wie schon kurz erwaehnt hatten wir dort einen kurzen, aber aufregenden Zwischenstop, die Bilder der Pyramiden etc. stelle ich in 3 Wochen auch noch ein.


Amman

die etwas unspektakulaere Hauptstadt von Jordanien hat uns positiv ueberrascht, obwohl so nah an Kairo, war allein schon die Art Auto zu fahren hier gemaechlicher.
Die Jordanier waren alle sehr freundlich und haben uns auf der Strasse gegruesst, bis auf einmal als wir uns auf der Strasse gekuesset haben (dummer Anfaenger Fehler, ich weiss), da hat uns eine empoerte Dame vor die Fuesse gespuckt.

Die taeglichen Ausfluege fuehrten uns zu den historischen Ausgrabungsstaedten von denen es in und um Amman jede Menge gab. Unser Reisefuehrer Mohammed war ein grosser Fan von Zisternen, er wurde nicht muede uns jede einzelne zu erklaeren .

Das tote Meer

das war auch eine tolle Sache, so vom Wasser egtragen zu werden, war angenehm, allerdings das Salz auf der Haut mit der Zeit etwas unangenehm.


Petra - Die Felsenstadt

wirklich mehr als beeindruckend, was die damals da alles in den Stein gehauen haben, aber da lasse ich die Bilder sprechen. Wir haben dort eine Schriftstellerin aus Australien getroffen, die mit einem Beduinen verheiratet war und darueber ein Buch geschreiben hat, sehr spannende Geschichte - Merried to a Beduin - sehr zu empfehlen.

Aegypten - Sharm el Sheik

Nach Sharm el Sheik wollten wir ja gerne um noch einige Tage nach dem Kulturprogramm zu relaxen und zu tauchen.
Das Ras Mohammed ist wirklich zu empfehlen, direkt am Strand war eine kleine, deutsche Tauchbasis, sehr familiaer und nett die Truppe dort, kamen auch noch aus Mannheim, wenn das mal kein Zufall ist, die Welt ist inzwischen ja doch ein Dorf - und damit kann ich gleich ueberleiten zu China, dort werde ich naemlich einen Kommilitonen treffen mit dem ich in Japan war und nun treffen wir uns in China (Shanghai)nach 2 Jahren wieder, ist das nicht super?
29.3.09 16:33


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung